Mai 262015
 

Sage hat ein neues Update für die Personalwirtschaft veröffentlicht. Damit Sie vorab wissen, was das Update so alles mit sich bringt, können Sie unter folgendem Link schon mal die wichtigsten Neuerungen nachlesen:

Update_PW_2015_2

Für weitere Fragen steht Ihnen selbstverständlich Teamdb jederzeit gerne zur Verfügung!

Dez 162014
 

das wichtigste zuerst:  die Jahreswechselversion steht seit dem 9.12.2014 zum Update bereit und sollte unbedingt vor der Dezember Abrechnung installiert sein.  Die Bereitstellung erfolgt als Live Update und läuft nach unseren Erfahrungen relativ problemlos. ( Unsere Cloud Kunden arbeiten bereits mit den aktuellen Versionen !) .

Zum 7.1.2015 (geplant) erfolgt ein weiteres Hotfix mit den Änderungen im ELStam Meldeverfahren.

Bitte beachten Sie, dass Sie Lohnsteuermeldungen (ELStam) in 2014 bis zum 30.12. mit der alten Version durchführen können und ab dem 7.1. mit der neuen Version ( die mit dem Update im Januar kommt).

Zu den wichtigsten Änderungen in 2015:

Änderung der Beitragssätze und des Abrechnungsverfahrens in der GKV

Der allgemeine Beitragssatz reduziert sich auf 14,6 % des Bruttolohnes (SV Brutto). Er wird vom Arbeitgeber und vom Arbeitnehmer jeweils zu gleichen teilen getragen.

Zusätzlich kann die Krankenkasse einen Zusatzbeitrag erheben. Diesen Zusatzbeitrag trägt der Arbeitnehmer alleine, aber der Arbeitgeber ist für die Abrechnung und die Zahlung verantwortlich.

Der Zusatzbeitrag ist nun ein prozentualer Wert des Bruttolohnes. Der festgelegte durchschnittliche Zusatzbeitrag liegt bei 0,9 %. Alle Krankenkassen, die darüber liegen, haben eine besondere Mitteilungspflicht. Es deshalb davon auszugehen, dass die Kassen versuchen unter diesem Satz zu bleiben.

Die Krankenkasse muß den Zusatzbeitrag 2 Monate vorher ankündigen und der Arbeitnehmer hat ein Sonderkündigungsrecht.

Etwas verwirrend wird die Geschichte dadurch, dass die Zusatzbeiträge von der Lohnsteuer befreit sind, sich die Lohnsteuer daher individuell ermäßigt. Auf dem Lohnschein, der nach festgelegten Richtlinien erstellt wird, ist das nicht deutlich erkennbar. Das kann natürlich zu Rückfragen ihrer Arbeitnehmer führen.

Alle Änderungen dazu sind im Live Update enthalten. Die Zusatzbeiträge werden über die Konst.zip eingepflegt.

 

geänderte Ermittlung von Vorerkrankungen

Die Krankenkassen wollen keine telefonischen Auskünfte und Nachforschungen mehr haben. Die Nachfrage, ob es sich um eine Folgeerkrankung handelt soll elektronisch gestellt werden.  Dazu finden sie im Programm (Stammdaten Lohnarten) ein entsprechendes Feld, das Sie anhaken können.

 

Pflege der Tätigkeitsschlüssel

Für die richtige Behandlung der gering und speziell der mehrfach Verdiener ist es unbedingt erforderlich, den richtigen Tätigkeitsschlüssel zu hinterlegen.

Einführung des Mindestlohnes

Zum 1.1.2015 tritt der Mindestlohn flächendeckend in Kraft. Bitte prüfen Sie Ihre Arbeitsverträge. Der Mindestlohn beträgt 8,50 je Zeitstunde und gilt für alle Beschäftigten in Deutschland (auch für Aushilfen !). Ausnahmen sind Langzeitarbeitslose in den ersten 6 Monaten, Praktikanten bei Orientierungspraktika und für Ehrenamtliche und Personen im Bundesfreiwilligendienst.

Zur Frage der Zusammensetzung hat die Rechtsprechung inzwischen einige Orientierungsurteile gefällt.  So sind Zulagen und Zuschläge Teil des Mindestlohnes, wenn sie im Rahmen des normalen Arbeitsverhältnisses erbracht werden, also keine Leistung für erschwerte Bedingungen darstellen. Sachbezüge (Job Tickets, Kantinenmahlzeiten, etc werden angerechnet, VWL und Überstundenzulagen nicht ! Da die Thematik dann im Detail doch recht komplex ist, sollten sie im Zweifel einen Fachanwalt konsultieren.

Live Updates am 9.12.2014 und am 7.1.2015

Für unsere Kunden ist das meiste davon in den Live Updates enthalten, in den Cloud Bereitstellungen zum frühestmöglichen Zeitpunkt. Es bleibt Ihnen natürlich die Pflege der Stammdaten (Tätigkeitsschlüssel) und die geänderte Arbeitsweise ! Zu Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Ihr Teamdb Business Team !

Ulrich Seiboth

 

Mai 152014
 

Kennen Sie das?

  • Sie möchten die Lohnabrechnung Ihrer Mitarbeiter im Haus machen, wollen sich aber nicht mit der komplizierten Einrichtung oder den Anforderungen an Ihre IT-Struktur beschäftigen und sie erst recht nicht anschaffen?
  • Sie wollen unbedingt Ihre Lohnbuchhaltung und die Urlaubs- und Fehlzeitenvewaltung verbessern, sich aber eigentlich nicht mit der Anschaffung einer Software auseinander setzen?

Eine moderne Software-Lösung anwenden zu können und sich trotzdem nicht mit den lästigen Themen wie IT-Struktur, Installation, Einrichtung, Datensicherung etc. beschäftigen zu müssen.

Ist das Ihr Traum? Dann machen wir den für Sie wahr!

Wir zeigen Ihnen wie Sie die Lohnbuchhaltung einfach und schnell anwenden und

  • sich nicht mit der Hardware beschäftigen,
  • fast keinen Aufwand bei der Einrichtung haben und
  • sich jemand anders um die ganzen IT-Themen kümmert!

Und das Beste: Sie können sofort loslegen!

Und das zu sehr günstigen und fixen Kosten!

Wie das alles funktionieren soll, zeige ich Ihnen in einem Live-Webcast am

 

Diensttag  20.05.2014  16.00 Uhr

 

Melden Sie sich hier ganz einfach an: Jetzt anmelden!

Ich freue mich schon auf Sie und beantworte gerne Ihre Anfragen persönlich am Dienstag.

Beste Grüße aus Langenhagen

Ulrich Seiboth

P.S.: Jeden Webcast zeichne ich für Sie auf. Sie können diesen und weitere zu verschiedenen Themen rund um die betriebswirtschaftliche Software unter http://blog.teamdb.de anschauen und mir auch direkt Fragen stellen.

Mai 132014
 

Informationen zur Bereitstellung des Pflichtupdates im Juni 2014

Die Version 2014.1.1 wird in der 25.  Kalenderwoche als Pflichtupdate wegen der gesetzlichen Änderungen  bereitgestellt. Die Auslieferung erfolgt nicht als Vollversion auf einer DVD,  sondern über den Weg des Online-Updates.
Inhalte: • Neue Kernprüfung mit Änderungen bezüglich der Namens- und Adressdaten der  Arbeitnehmer, zusätzliche Prüfungen auf Entgelthöhe in GKV-Monatsmeldungen • neue Prüfungen für BG-Daten (Gültigkeit der Gefahrtarifstellen, Aufbau der  Mitgliedsnummern, Verwenden von Fremdtarifen) • Verbesserte Auswertungsmöglichkeiten für Berufsgenossenschaftsdaten • Neuerungen bei der Abrechnung betrieblicher Altersvorsorge • Zusätzliche Auswertungsmöglichkeit für ELSTAM-Rückmeldungen • Weitere Funktionserweiterungen und Programmverbesserungen
Support-Ende für Windows XP und Office 2003 Microsoft hat zum 08.04.2014 den Support für  das Betriebssystem Windows XP sowie Office 2003 eingestellt. Im Rahmen einer  kostenlosen Erweiterung bestehender Verträge bietet Sage bis auf weiteres  Unterstützung rund um das jeweilige Sage Produkt an, auch wenn es unter Windows  XP oder mit Office 2003 betrieben wird.
Die 2014.1.1 ist die letzte Version, mit der Sage HR den erweiterten Support  für Windows XP, Office 2003 sowie Windows Server 2003, Microsoft SQL Server 2005  und Windows Vista anbietet. Alle kommenden Versionen von Sage HR werden die  genannten Systeme nicht mehr unterstützen.

Mit diesem Update werden Funktionen ausgeliefert, die unsere Kunden beim  Ermitteln eines veralteten Betriebssystems unterstützen werden. Direkt nach dem  Installieren des Updates wird die kompakte Systemprüfung gestartet. Sie prüft  das installierte Betriebssystem und zeigt, ob Handlungsbedarf besteht.

Hinweis: Das Dokument „Support-Ende“,  auf das die Systemprüfung verweist, finden Sie hier.
Beim Start der Applikationen wird der verwendete Microsoft SQL Server überprüft.  Wenn der Kunde den Microsoft SQL Server 2005 einsetzt, erhält er einen Hinweis:


Hinweis: Der Link in der Meldung verweist ebenfalls auf das Dokument „Support-Ende“.

Info Stand von :Sage Software GmbH, Stand: 13.05.2014, Änderungen  und Korrekturen vorbehalten

 

Wir werden uns mit einer Updateplanung melden, sobald uns die Version zur Verfügung steht.

Unsere Cloud Kunden können sich zurücklehnen. Wir werden das Update einspielen und alle notwendigen Änderungen vornehmen. Sie erhalten dann rechtzeitig weitere Informationen.

Ihr Teamdb Support

Ulrich Seiboth

 

 

Mai 122014
 

Call-Center-Agent (m/w) für den B2B-Bereich

– Teilzeit  in   Langenhagen   frühestmöglich

Ihre Aufgaben

  • Selbstständige telefonische Kontaktaufnahme zu      Interessenten unseres Produktes (nur Firmenkontakte) zur Vereinbarung      eines Vor-Ort-Termins mit Entscheidern. Die Vor-Ort-Termine werden durch      unser Vertriebsteam wahrgenommen.
  • Aktive Adress-Recherche zur Erweiterung unserer      Interessenten-Datenbank.
  • Aufbau einer aktiven telefonischen Betreuung unserer      Bestandskunden zur Verbesserung der Kundenbindung.

Ihr Profil

  • Sie haben bereits Berufserfahrung in der Vereinbarung      von Vertriebsterminen für potentielle Neukunden und in der Administration      von Vertriebs- und Kundendaten in einer vergleichbaren Position gesammelt      – gerne auch in einem kleinen, mittelständigen Unternehmen.
  • Sie verfügen über viel positive Energie und haben Spaß      am telefonischen Kundenkontakt
  • Sie sind kommunikationsstark, argumentieren kompetent      und können sich im Idealfall Ihren Gesprächsaufbau selbst erarbeiten.
  • Sie bringen idealerweise eine Affinität zu IT-Themen      mit und sind sicher im Umgang mit den MS-Office-Anwendungen.
  • Sie arbeiten strukturiert, organisiert und sehr      selbstständig.

Sie müssen kein IT-Experte sein: Sie erhalten von uns eine intensive Einarbeitung in unsere Produkte und unser Kundenmanagement-System.

Wir suchen einen echten Teamplayer zum Aufbau einer konsequenten Neukunden-Akquise.

Ihre Bewerbung senden Sie uns bitte schriftlich oder per E-Mail an:

Ulrich Seiboth

seiboth@teamdb.de

Teamdb Business Solutions, Frankenring 18, 30855 Langenhagen

Jun 172013
 

Microsoft hat den automatischen Support / Updates für Windows XP eingestellt.

Das ist nicht sofort dramatisch, wenn Sie einen aktuellen Service Stand haben.  Wenn Sie jedoch XP

neu installieren, gibt es keine automatischen Service Updates mehr. D.H. der Rechner bleibt auf dem Installations-

stand.  Damit läuft aber keine Sage Anwendung und kein CRM oder Web Anwendung, die einen aktuellen Stand bracht.

Wir haben uns deshalb entschlossen, den Support XP einzustellen.

Natürlich versuchen wir im Einzelfall immer eine Lösung zu finden, über einzelne Updates.

Die kann dann aber auch darin bestehen, das Sie eine neue Betriebssystemversion brauchen.

(Oft sind die Rechner aber auch so alt, dass ein Ersatz für alle Beteiligten das Beste ist Ha Ha).

Ulrich Seiboth

 

Mai 272013
 

Liebe Personaler,

das aktuelle Update der Sage PW liegt vor und wird in der KW 22 ausgeliefert.
Es enthält einige wichtige Änderungen und sollte im Laufe des Juni eingespielt werden.
Neben der Installationsvoraussetzung (MS Office Version !) gibt es zwei ganz wichtige Änderungen:

– Sepa Zahlungsverkehr und den Umstellungsassistent dazu

– Umsetzung der neuen Entgeldbescheinigungsverordnung zum 1.7.2013

Am 01.07.2013 tritt die Entgeltbescheinigungsverordnung in Kraft. Sie regelt den Mindestinhalt
der Verdienstabrechnung (Lohnscheine) und trifft Festlegungen, wie zentrale Beträge der Entgeltabrechnung definiert sind.
Die Entgeltbescheinigungsverordnung nach §108 Absatz 3 Satz 1 der Gewerbeordnung soll eine Harmonisierung der Lohnscheine in Deutschland bewirken, so dass die Lohnscheine mittelfristig die Spezialbescheinigungen (Sozialleistungen, Gerichte usw.) ersetzen können.  Neben den auszuweisenden Feldern (abrechnungsrelevante Stammdaten der Arbeitnehmer) ist in der Verordnung auch geregelt, wie bestimmte Werte, für die es keine gesetzlichen Regelungen gibt, zu berechnen sind (Gesamtbrutto, Netto).

Alles weitere erfahren Sie in unserem Webinar:

E-Mail-Marketing by Klick-Tipp.

Ihre Teamdb Business Academy

 

Apr 302013
 

Das Thema Personalsuche wird immer wichtiger und schwieriger.

Um junge Mitarbeiter zu finden, oder von Ihnen gefunden zu werden, bedeutet heute, sich mit dem online Verhalten dieser Generation auseinanderzusetzen. Als Social Media zu betreiben.

Sage hat zu diesem Thema einen kleinen aber sehr übersichtlichen Film erstellt:

Viel Spaß beim  Ansehen !

Weitere Informationen finden Sie auf unseren Webseiten.

Ihre Teamdb Business Academy

seiboth@teamdb.de

Mrz 202013
 

Nach den letzten Updates, Mitte März 2013, bei der Sage Office Line Evolution 2013 (Update 295 – 04.03.2013 / 296 – 07.03.2013 )  sowie  Sage Personalwirtschaft 2013 (Update 119 / 119.1) ist unter bestimmten Voraussetzungen im Mircrosoft HyperV Servern keine Aktualisierung der Elster Module, bzw. das Versenden von Elster Daten möglich.

Innerhalb der Anwendung werden die Fehlermeldungen die folgenden Fehlermeldungen angezeigt

Exemplarisches Beispiel Rechnungswesen:

Grundlagen -> Mandant:

oder in der Umsatzsteuer -> Umsatzsteuervoranmeldung

 

Für den Benutzer bedeutet dass, dass keine Meldungen verschickt werden können. Es liegt diesmal  nicht unbedingt an Ihrer Firewall oder Proxy Einstellungen, sondern kann seine Ursache im aktuellen Live Update von Sage haben.

Umfangreiche Netzwerkanalysen haben ergeben dass von der Anwendung keinerlei Versuch unternommen wird, eine Netzwerkverbindung aufzubauen. Also eine entsprechende Netzwerkkarte nicht erkannt wird.

Die eingerichtete  (Netzwerkkarte für Microsoft Virtual Machine-Bus) wird  nicht erkannt.

 

Das Problem kann kurzfristig umgangen werden durch das hinzufügen einer „älteren Netzwerkkarte“ im HyperV Manager, diese Netzwerkkarte kann dann im Parallel Betrieb genutzt werden. Zur endgültigen Lösung warten wir auf einen Servicepatch von Sage.

 

 

 

Mit der Aktivierung der Netzwerkkarte lassen sich dann auch wieder die Module Aktualisieren und Meldungen verschicken ausführen.

So können Sie ihre Meldungen wieder wie gewohnt versenden.

Alle Angaben kommen aus aktuellen Erfahrungen aus unserem Support und stellen keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Da die Systemumgebungen sehr unterschiedlich sein können, muß der Fehler auch nicht in jedem Fall eintreten oder in jedem Fall gleich sein.

Wenn Sie ähnliche Erfahrungen haben oder unsere Erfahrungen ergänzen wollen, laden wir sie gerne in unseren Blog ein.